Impressum, Haftungsausschluss, Copyright und Rechtliches


Deutsches Maiskomitee e.V. (DMK)
Brühler Straße 9
53119 Bonn


Das DMK ist im Vereinsregister des Amtsgerichts Bonn unter VR 3816 eingetragen. Der Vorsitzende Prof. Friedhelm Taube und einer seiner Stellvertreter (Jacob Opperer, Dr. Jürgen Pickert) vertreten den Verein gerichtlich und außergerichtlich.


Konzeption und verantwortliche Redakteure

Dr. Susanne Kraume, Dr. Helmut Meßner
Telefon: (0228) 92 65 80
Telefax: (0228) 92 65 820


Texte

Consulting Agrar | Umwelt | Chemie
Dr. Elisabeth Schulte


Programmierung und Design

OINK Media GmbH
Am Kölner Brett 1
50825 Köln
Ansprechpartner: Christian Cuzmin

Tel.: 0221/830 63 73
Fax: 0221/ 830 63 23
www.oink.de


Copyright

Alle Informationen und Abbildungen auf dieser Internetseite sind urheberrechtlich geschützt. Zudem können auch andere gewerbliche Schutzrechte gelten. Das digitale Speichern, Kopieren sowie der Ausdruck von Internetseiten - auch von Teilbereichen - dient nur zum persönlichen Gebrauch. Eine Veröffentlichung der Internetseiten oder gar eine Veränderung zu anderen als privaten Zwecken ist untersagt.
Das Copyright 2018 liegt beim Deutschen Maiskomitee e.V. (DMK) Bonn


Haftungsausschluss

Die Internetseiten dienen zur allgemeinen Information über den Maisanbau in Deutschland sowie die Dienstleistungen des Deutschen Maiskomitees e.V. (DMK). Alle Angaben entsprechen dem heutigen Stand der Kenntnis. Eine Garantie auf Vollständigkeit und Richtigkeit der Angaben kann allerdings seitens des Betreibers (siehe Impressum) nicht übernommen werden. Der Betreiber dieser Internetseite kann nicht für Schäden haftbar gemacht werden, die im Zusammenhang mit der Verwendung dieser Inhalte stehen. Soweit durch dieses Internet-Infoangebot auf andere Server verwiesen und hier Informationen zugänglich gemacht werden, weisen wir darauf hin, dass eine Inhaltskontrolle insoweit nicht stattfindet und jegliche Haftung ausgeschlossen ist.


Rechtliches

Daten, die von Ihnen über unsere Internetseite an uns übermittelt wurden (z. B. persönliche Daten, Email-Adresse etc.) werden von uns ausschließlich für betriebliche Zwecke innerhalb des Deutschen Maiskomitees e.V. (DMK) genutzt. Mit der Nutzung unserer Webseite willigen Sie in die Speicherung und Nutzung der bei Ihnen erhobenen Daten im Rahmen der oben erwähnten Zweckbestimmung ein.

 

Schlussbestimmung

Die vorliegenden Inhalte, insbesondere produkt- und anbautechnische Fachinformationen, haben ausschließlich im Gebiet der Bundesrepublik Deutschland Gültigkeit.
Impressum VDISP -


Datenschutz

Soweit Sie uns personenbezogene Daten mitteilen, werden diese ausschließlich zur Korrespondenz mit Ihnen oder für die Zwecke verarbeitet, für die Sie uns die Daten zur Verfügung stellen. Unsere ausführliche Datenschutzerklärung und weitere Datenschutzhinweise finden Sie in der gesonderten Rubrik Datenschutz.


Sicherheitshinweise
Die Nutzung des Internets und dieser Webseiten ist unweigerlich mit Sicherheitsrisiken verbunden. Das Deutsche Maiskomitee kann, trotz Einsatz von aktueller Technik und Verschlüsselungsverfahren, nicht gewährleisten, dass vertrauliche Daten des Nutzers bei der Übertragung über das Internet nicht unberechtigt eingesehen und nicht unautorisiert verändert werden können.


Typische Gefahren im Internet sind derzeit:


Viren und Würmer:
Programme, die sich selbständig verbreiten bzw. über E-Mails im Internet versandt werden und Schäden auf PCs der Nutzer verursachen können.

Trojanische Pferde:
Programme, die, unbemerkt vom Nutzer, sicherheitskritische Funktionen durchführen, wie z. B. das Abfangen von Passwörtern.


"Phishing"-Attacken:
Vortäuschung einer seriösen Herkunft von E-Mails oder Internet-Adressen, um persönliche Daten des Nutzers zu erlangen.


Hackereinbrüche:
Unberechtigte dringen über das Internet in den PC der Nutzer ein.


man-in-the-middle-attack:
Mitlesen, verändern und löschen von Daten bei der Übertragung.
Für diese Webseiten wurden seitens des Deutschen Maiskomitees bereits eine Reihe von Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Damit diese Vorkehrungen wirksam greifen können, müssen auch Nutzer dazu beitragen, dass die von den Nutzern eingesetzten Systeme ausreichend geschützt sind, die Daten sicher übermittelt werden und somit Missbrauch verhindert wird.